Start

Wer ist online

Wir haben 75 Gäste online
Seitenaufrufe : 180212
 
Hamlesch e.V. Herzlich Willkommen
PDF Drucken
Geschrieben von: Eberle Michael   

Hamlescher Treffen 2016


Kurz vor Beginn der Sommerferien in den südlichen Bundesländern trafen sich die Hamlescher und Freunde am 23. Juli zum Wiedersehen in Heilbronn-Biberach. Eröffnet wurde das Begegnungsfest durch Michael Eberle, der im Namen des Organisationsteams, zu welchem Stefan Buortesch, Wilhelm Feierabend, viele fleißige Helfer und er selber gehören, die Teilnehmenden begrüßte und herzlich willkommen hieß. Ehrenvoll begrüßte er Herrn Pfarrer Rohrbach-Koop und die Organistin Frau Dorothe Häfner in ihrer Mitte und dankte ihnen für die Begleitung durch den Gottesdienst. Mit einer Gedenkminute, erinnerten sich die Anwesenden all derer, die von uns gegangen sind und ließen sie damit teilhaben an ihrer Gemeinschaft. Michael Eberle überbrachte Grüße der Evangelischen Landeskirche aus der alten Heimat, indem er den Brief auszugsweise vorlas. Mit der Frage „Was wäre „unser Hamlesch“ ohne seine Evangelische Kirche, Schule und Friedhof“ rief er dazu auf, diese Wahrzeichen zu erhalten. Er wies auch darauf hin, dass diese Aufgaben jetzt wahrgenommen werden müssen und nicht auf die Nachfolgegeneration abgewälzt werden dürfen. Geplant ist, den Friedhof in Hamlesch zu richten. Was genau gemacht werden muss, wird noch in Erfahrung gebracht. Aktuell ist angedacht, die Umzäunung und die Hauptstege zu richten sowie eine Tafel herzustellen, auf der die Anordnung der Gräber verzeichnet ist. Zur Finanzierung dieses Vorhabens wurde ergänzend zu den benötigten Spenden eine Porzellantasse mit dem Konterfei der Schule und der Kirche sowie dem Aufdruck „Hoamlesch, läwet Hoamlesch meng“ hergestellt. Die Tasse wird zum Preis von 10 Euro angeboten und kann unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zuzüglich Versandkosten bestellt werden. Der komplette Erlös aus dem Verkauf der Tasse wird für genanntes Vorhaben eingesetzt.



Es folgte ein kurzer Einblick in die Tätigkeiten des Vereins Hamlesch e.V., der mittlerweile aus 129 Mitgliedern besteht. Der Verein organisiert den Trachtenumzug in Dinkelsbühl und beehrt die in Hamlesch und im Altersheim in Hermannstadt lebenden Landsleute zu Weihnachten mit einem Päckchen. Für die Pflege unseres Friedhofs in Hamlesch werden jährlich 250 Euro gespendet. Dies geschieht aus den Mitgliedsbeiträgen von jährlich sieben Euro und den Spenden, die vor allem anlässlich des Treffens eingenommen werden. Die jährliche Mitgliederversammlung findet im ersten Jahresquartal statt. Der Berichterstattung mit anschließenden Vorstandswahlen folgte in diesem Jahr ein gemütlicher Nachmittag und Abend. Zum Schluss seiner Ansprache bedankte Eberle sich bei seinen Kollegen, bei allen engagierten Mitwirkenden, ohne die das Fest kaum zu bewältigen wäre und bei allen Kuchenspenderinnen und Kuchenspendern und wünschte allen ein harmonisches Fest. Der Begrüßung folgte der Gottesdienst, danach gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Durch den Gottesdienst führte Herr Pfarrer Rohrbach-Koop, begleitet an der Orgel von Frau Dorothe Häfner. Die allseits bekannten Lieder wurden kräftig mitgesungen.



Vor dem Trachtenaufmarsch um 18 Uhr versammelte sich die Gesellschaft neben dem Gebäude zum obligatorischen Fotoshooting.

Zum Aufmarsch passierte ein Novum: Es spielte eine kleine Blaskapelle bestehend aus drei ehemaligen „Hamlescher Adjuvanten“ Mathias Feierabend, Georg Feierabend, Michael Eberle und vier jungen Musikanten Markus und Jan Feierabend, Louis und Philipp Eberle sowie zwei erfahrenen Musikkollegen vom Karpatenorchester Heilbronn Johann Schnell und Dietmar Welther.



Dem Motto „Wie war das damals“ folgend,  wurde die Kindstaufe in Hamlesch vorgestellt und im Anschluss unter Begleitung der Blaskapelle zwei Lieder gesungen: Siebenbürgen, Land des Segens und Mir wällen bleiwen, woat mir sen. Ein herzlicher Dank erging an alle Beteiligten, insbesondere an Marianne Krech für die Idee und die Umsetzung der Taufe.



Das Buffet war bereits angerichtet, was nun folgte, war ein gemütlicher Abend mit fröhlichen Menschen, schönen Wiedersehen, guten Gesprächen. Zum Tanz spielte bis zur späten Stunde die Band Happy Music. Zwischendurch begeisterten die Vettern Michael und Patrick Weber das Publikum.   

Für uns Organisatoren sind die strahlenden Augen und glücklichen Gesichter, hervorgerufen durch die Freude am Wiedersehen, eine unbeschreibliche Belohnung. Wir freuen uns aufs nächste Wiedersehen und verabschieden uns mit einem irischen Segenswunsch: Mögest du immer einen Freund an deiner Seite haben, der dir Vertrauen gibt, wenn es dir an Licht und Kraft gebricht.

Euer Michael Eberle

 
PDF Drucken

Trachtenumzug 2016 in Dinkelsbühl

Alle Jahre wieder… Und auch diesmal war es schön. Bei recht kühlem und glücklicherweise trockenem Wetter traf sich am Pfingstsonntag eine durch alle Altersschichten bunt gemischte Gruppe, um die hamlescher Festtagskleidung beim Trachtenumzug würdig zu präsentieren. Treffpunkt war wie im letzten Jahr die Bleiche vor den Stadttoren von Dinkelsbühl. Immer wieder erfreulich ist es auch, Neuzugänge – allen voran Jugend-liche, die das Tragen der Trachten zu Hochzeiten und sonstigen Festtagen in Siebenbürgen nicht miterlebt haben – willkommen heißen zu dürfen. Einer herzlichen Begrüßung folgten schnell noch ein paar Gruppenfotos.




Danach stellte  die Gruppe sich zum feierlichen Aufmarsch auf. Allen voran schritt Daniel Heltner mit der Fahne. Es folgten mehrere Reihen mit Kindern und Jugendlichen. Den Schluss bildeten die Senioren. Die Jungen und Männer in der etwas schlichteren Tracht wurden zu beiden Seiten von den Mädchen und Frauen in der bunt bestickten Festtracht begleitet.




Die ganze Altstadt war erfüllt von fröhlichen, winkenden und zurufenden Menschen. Nach einer Runde durch die historische Altstadt in Dinkelsbühl war die Aktion beendet. Bevor man sich trennte, um die wertvollen Trachtenkleider abzulegen, wurden schnell noch ein paar Fotos geschossen.




Anschließend trafen sich viele Hamlescher und Freunde in der Gaststätte Gold’ne Gans. Hier gab es viele Begrüßungen und Wiedersehen. Man konnte sich aufwärmen, sich gemütlich unterhalten und mit gutem Essen und Getränken stärken. Danach wurde die Stadt mit ihrem für dieses Wochenende speziellen, umfangreichen kulturellen und kulinarischen Angebot erkundet. Wir freuen uns aufs nächste Jahr und hoffen, dass alle ordentlich Spaß hatten.

Hier gehts zu den Bildern 2016

Alle, die uns mit weiteren Bildern zu diesem Thema helfen können, bitten wir um Unterstützung. Bitte schickt uns die Bilder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu oder nehmt Kontakt zu uns auf, um euch einen Zugang zu unserer dropbox zu schicken. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Allen, die uns aus dem Publikum mit Ihrem Jubel unterstützt haben, sei ebenfalls herzlich gedankt. Bis zum nächsten Mal. Gott erhould as.

Michael Eberle

 
PDF Drucken

Mitgliederversammlung 2016

Auf die Einladung vom 18.Februar 2016 trafen sich die Vereinsmitglieder am 06. März 2016 um 15.00 Uhr zur ordentlichen Versammlung. Treffpunkt war das Evangelische Gemeindehaus in Untereisesheim. Der Tradition der letzten Jahre folgend wurde die Versammlung mit einer kurzen Begrüßung eröffnet. Bei Kaffee und Kuchen, - ein wahrer Gaumen- und Augenschmaus wie die Bilder beweisen -, der von den Teilnehmerinnen mitgebracht wurde, stimmte man sich auf den Nachmittag ein. Gestärkt wurde die Tagesordnung angegangen. Zum Schriftführer wurde Stefan Buortesch gewählt. Eberle bedankte sich bei den fleißigen Helferinnen und Helfern, die in der Küche das Büfett vorbereitet und den Raum festlich gedeckt hatten, sowie bei den Spenderinnen der Kuchen.

Vor der Tagesordnung wurde ein Moment innegehalten und derer gedacht, die von uns gegangen sind. Wir erinnerten uns ihrer und ließen sie damit weiterhin teilhaben an unserer Gemeinschaft.

Es folgte der Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Der Verein zählt aktuell 119 Mitglieder, 67 waren anwesend. Wie in den letzten Jahren wurde auch 2015 am Trachtenumzug in Dinkelsbühl teilgenommen. Eine schöne Erfahrung. Auch für dieses Jahr ist eine Gruppe angemeldet. Es wäre erfreulich, wenn wieder viele dabei sein könnten. Als Treffpunkt nach dem Aufmarsch gilt auch in diesem Jahr die Goldene Gans in der Schreinergasse 11.

Im Dezember 2015 wurden an unsere in Hamlesch und in Hermannstadt im Altersheim wohnenden Landsleute in Verbindung mit einem Weihnachtsgruß Päckchen verteilt. Die Beschenkten haben sich sehr gefreut. Stärker als der materielle Inhalt  zählt das Zeichen der Verbundenheit. Herzlichen Dank an Erna und Stefan Buortesch und Wilhelm Feierabend die das Vorhaben in die Tat umgesetzt haben.  Für die Friedhofspflege wurden Kirchenkurator Johann Astner 250 € ausgehändigt. Ab Anfang November wurden Wandkalender 2016 im Querformat DIN A3 angeboten. Verkauft wurden 170 Kalender. Der erzielte Überschuss floss in die Finanzierung der Weihnachtspäckchen.

Der Kassenbericht wurde vorgetragen von unserem Kassenwart Wilhelm Feierabend. Danach ging das Wort an Mathias Zachres. Auf seinen Antrag als Kassenprüfer wurde der Vorstand von der Mitgliederversammlung entlastet.

Michael Eberle bedankte sich bei seinen Kollegen für die gute, unkomplizierte Zusammenarbeit. Insbesondere bedankte er sich auch bei den Ehefrauen, die im Hintergrund tatkräftig mitwirken.

Gemäß der Vereinssatzung wird alle zwei Jahre die Vereinsleitung gewählt. Zum Wahlleiter wurde Bernd Riech gewählt. Der bisherige Vorstand stellte sich erneut zur Wahl und wurde mit absoluter Mehrheit gewählt: 1. Vorstand Michael Eberle, 2. Vorstand Stefan Buortesch, Kassier Wilhelm Feierabend, Kassenprüfer Mathias Zachres. Die Gewählten nahmen die Wahl an.

Eberle dankte dem Wahlleiter für seinen Einsatz und ging zum letzten Tagungsordnungspunkt, dem Hamlescher Treffen, über. Das Treffen findet dieses Jahr am 23. Juli in der Böllingertalhalle, Bibersteige 15 in 74078 Heilbronn-Biberach statt. Als Schmankerl für dieses Treffen ist geplant, nach dem Aufmarsch der Trachtenträger die traditionelle Taufe im Säuglingsalter kurz darzustellen. Abschließend könnten unter Begleitung drei bis vier Lieder gesungen werden wie z. B. „Schön ist die Jugendzeit", "Siebenbürgen", "Mir weallen bleiwen woat mir sen", "Hoamlesch eas en hiesch Gemien“. Folgende Überlegung machte die Runde: Wäre es nicht schön, wenn sich eine Blaskapelle (auch Blaskapellchen) finden würde, die wie früher in Hamlesch sechs bis acht Lieder vortragen könnte. Somit geht ein Appell zum Mitmachen an  alle Musizierenden und ehemaligen Musikanten aus der Hamlescher Blaskapelle. Es wäre doch klasse, wenn das klappen würde.

Ein weiteres Thema, das in den nächsten Jahren angegangen werden sollte, war die Friedhofspflege. Zu überlegen ist, ob der Friedhof neu einzuzäunen ist, die Hauptwege zu befestigen sind, eine Tafel mit der Übersicht der Gräber angebracht werden soll. Diese Aufgaben sollten wir angehen und nicht der nächsten Generation übertragen. Weitere Anregungen zu diesem Thema sind willkommen. Die Versammlung wurde geschlossen.

Was nun folgte, war ein gemütlicher Abend bei siebenbürgischen Wurst- und Käsespezialitäten mit Kartoffelbrot und köstlichen Getränken. So entstand ein Abend der Begegnung mit regen Gesprächsthemen. Zum Abschied kredenzten die Schwestern Susanne Weber und Maria Göllner das Lied „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“. Ein Moment der unter die Haut ging. Ein herzlicher Dank geht an alle, die zum Gelingen dieser Versammlung beigetragen haben. Danke Udo Göllner für die Bilder. Es ist immer wieder schön zu beobachten, welch gutes Miteinander entsteht, wenn wir uns wiedersehen.

Michael Eberle



 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 5 von 15