Start Verein Mitgliederversammlung 2014
Mitgliederversammlung 2014 PDF Drucken
Geschrieben von: Eberle Michael   

 

Die ordentliche Mitgliederversammlung fand heuer am Samstag, dem 22. März, um 15:00 Uhr statt. Bereits im Dezember vorigen Jahres wurden die Mitglieder eingeladen. Diese frühe Einladung hatte einen besonderen Hintergrund: In den Vorjahren war dem Vereinsvorstand aufgefallen, wie sehr die Beteiligten sich über die Zusammenkunft freuten, auch dass die Zeit zum anschließenden gemütlichen Plaudern viel zu knapp war. Hinzu kam, dass ein Dank an die vielen Helfer – Mitglieder und Nichtmitglieder - bei den bisherigen Treffen längst überfällig war. Somit nutzten die Organisatoren die Gunst der Stunde und erweiterten die Mitgliederversammlung um einen gemütlichen Abend. Geladen wurde diesmal ins Evangelische Gemeindehaus in Heilbronn-Böckingen. Gereicht wurde Kaffee und Kuchen, ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus wie die Bilder beweisen, der von den Teilnehmerinnen mitgebracht wurde, sowie etliche Erfrischungsgetränke.

Die zahlreich erschienenen Teilnehmer wurden von Michael Eberle willkommen geheißen und gebeten, sich am Kuchenbuffet zu laben. Gestärkt ging man zur Tagesordnung über. Zum Schriftführer wurde Stefan Buortesch gewählt. Eberle bedankte sich bei den fleißigen Helferinnen und Helfern, die in der Küche das Buffet vorbereiteten und am Vorabend den Raum festlich gedeckt hatten, sowie bei den Spendern der Kuchen und sonstigen Genussmittel. Es folgte der Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Zu diesem Zeitpunkt bildeten 93 Mitglieder den Verein. Einige Neuzugänge gab es allein an jenem Abend, sodass mittlerweile die magische Zahl 100 geknackt wurde. Wie in den letzten Jahren wurde auch 2013 beim Trachtenumzug in Dinkelsbühl mitgemacht. Auch für dieses Jahr ist eine Gruppe angemeldet. Marianne Krech (geb. Weber) möchte die Gruppe um eine Taufgesellschaft bereichern. Gesucht werden weitere Taufpatinnen mit Borten und Taufmantel. Es wäre erfreulich, wenn sich Interessierte – Teilnehmer als auch Inhaber dieser speziellen Trachtausstattung wie Taufkissen und Taufmantel - bei uns melden würden. Schön wäre auch, wenn sich wie in den letzten Jahren eine stattliche Gruppe finden würde.

Wie in der letzten Mitgliederversammlung vereinbart, wurden Ende des letzten Jahres an unsere in Hamlesch und in Hermannstadt im Altersheim ansässigen Landsleute Päckchen verbunden mit einem Gruß verteilt. Die Beschenkten haben sich darüber sehr gefreut. Stärker noch als der Inhalt des Päckchens zählt das Zeichen der Verbundenheit, der Gruß aus unserer neuen Heimat. Herzlichen Dank an Erna und Stefan Buortesch, die das Vorhaben in die Tat umgesetzt haben. Für die Friedhofspflege wurden Kirchenkurator Johann Astner 250 € ausgehändigt. Nach dem Kassenbericht, vorgetragen von Wilhelm Feierabend, ging das Wort an Mathias Zachres in seiner Funktion als Kassenprüfer. Auf Antrag des Kassenprüfers wurde der Vorstand von der Mitgliederversammlung entlastet. Michael Eberle bedankte sich bei seinen Kollegen für die gute, unkomplizierte Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren. Insbesondere bedankte er sich bei den Ehefrauen, die im Hintergrund tatkräftig mitwirken. Gemäß der Vereinssatzung wird alle zwei Jahre die Vereinsleitung gewählt. Durch die Wahl führte Wolfgang Scherb, der zuvor zum Leiter derselben gewählt wurde. Der bisherige Vorstand stellte sich erneut zur Wahl und wurde mit absoluter Mehrheit gewählt: 1. Vorstand Michael Eberle, 2. Vorstand Stefan Buortesch, Kassier Wilhelm Feierabend, Kassenprüfer Mathias Zachres.

Die Gewählten nahmen die Wahl an. Eberle dankte Wolfgang Scherb für seinen Einsatz und ging zum letzten Tagungsordnungspunkt, dem Hamlescher Treffen, über. Das Treffen findet dieses Jahr am 04. Oktober in der Böllingertalhalle, Bibersteige 15 in 74078 Heilbronn-Biberach statt. Die Gründe für die Verlegung des Treffens in den Herbst sind vielfältig: Im Mai sind viele Wochenenden mit Konfirmationen belegt, im Juni startet die Fußball-WM, unmittelbar danach beginnen in Mittel- und Norddeutschland bereits die Sommerferien. Als Schmankerl für dieses Treffen ist eine halbstündige Aufführung des Hochzeitsbrauchs (gegenseitige Aufnahme in die Familien | eventuell die Abholung des Brautpaars am zweiten Hochzeitstag) geplant. Es entwickelte sich eine rege Diskussion, wie das Vorhaben am besten umgesetzt werden kann. Die künstlerische Obhut hat - wie bei den letzten beiden Treffen - Susanne Weber übernommen. Weitere Anregungen zu diesem Thema sind willkommen. Die Versammlung wurde geschlossen.

Was nun folgte, war ein gemütlicher Abend wie in Hamlesch beim „Iwriggebliwenen“ nach der Hochzeit. Gereicht wurden (frische) siebenbürgische Wurst- und Fleischspezialitäten mit Weißbrot. Stefan Botsch sen. spielte auf der Ziehharmonika altbekannte Lieder zum Mitsingen und anderweitigem Mitmachen. Verstärkung erhielt er prompt von Johann Weber. Ein Highlight waren die Lieder, die früher in den Musikpausen auf den Hamlescher Bällen gespielt wurden. So entstand ein gemütlicher Abend bei vielen Gesprächen, Musik und Gesang. Ein herzlicher Dank geht an alle, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben: Ideengeber, fleißige Umsetzer, Musikanten, Sängerinnen und Sänger. Nur im Zusammenwirken kann ein solches Vorhaben gedeihen.

Michael Eberle

Bilder: Udo Göllner